Geschenktipp: Analoges Design trifft intelligente Funktionen

 

(djd). Bei Smartwatches hat man heute die Qual der Wahl, der Markt ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Das Grundprinzip ist stets dasselbe: Funktionen des Smartphones werden auf die Uhr übertragen, so müssen iPhone und Co. nicht bei jeder Nachricht und Erinnerung hervorgekramt werden. Unterschiede bestehen aber durchaus in Sachen Design und Ausstattung. Sportlich und gleichzeitig elegant zeigt sich beispielsweise ein Smartwatch-Hybrid von Festina aus der „Chrono Bike Connected“-Kollektion. Sie ist als Hybriduhr optisch von den hervorstechenden Analoguhren* des Herstellers kaum zu unterscheiden und setzt so ein Statement gegen die sonst so glatten, optisch häufig austauschbaren Modelle im Smartwatch-Segment.

 

Hybriduhr von Festina
Die Hybrid-Smartwatch vereint das Aussehen einer optisch herausragenden Analoguhr mit den intelligenten Funktionen einer hochmodernen Smartwatch.
Foto: djd/Festina Uhren

 

Hybriduhr mit beliebten Smartphone-Parametern

*
Die Hybrid Watch „F20545-1*“ beispielsweise lässt sich über eine App schnell und einfach mit dem Smartphone verbinden. Über die App können zudem die Einstellungen und Funktionen der Uhr geändert werden. Sie ist mit vielen beliebten und vom Smartphone gewohnten Parametern ausgestattet: Telefonfinder, Bewegungserinnerung, Schrittzähler, Musiksteuerung, Außentemperaturanzeige sowie Erinnerungsfunktion. Auch kann man mit ihr eingehende Anrufe schnell ablehnen und Benachrichtigungen nach ihrer Wichtigkeit filtern – schließlich will man nicht ununterbrochen gestört werden. Mehr zu den technischen Details erfährt man unter www.festina.com** sowie in YouTube-Videos. Die logische Steuerung erfolgt über das Betätigen der Drücker der Uhr. Die Batterie hat eine Lebensdauer von etwa zwei Jahren. Die Chrono Bike Connected Special Edition ist in vier Ausführungen erhältlich, alle Modelle der Hybriduhr werden mit einer maßgeschneiderten Geschenkbox geliefert und sind mit einem zusätzlichen Wechselband ausgestattet. Die Modelle gibt es für 399 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).

 

Hybriduhr und Smartphone vernetzt
Die wichtigsten Funktionen des Smartphones lassen sich schnell und einfach auf die Uhr übertragen.
Foto: djd/Festina Uhren

 

Offizieller Zeitnehmer im Radsport

*
Der Hersteller der Uhren ist seit vielen Jahren als Sponsor im Radsport engagiert. Erfolge konnte man durch das gleichnamige Team bei zahlreichen internationalen Wettbewerben feiern. Neben dem Sponsoring von zahlreichen Radrennen und Veranstaltungen anderer Sportarten war der Hersteller über 25 Jahre offizieller Zeitnehmer dreier bedeutender Radrennen: Der Tour de France, der La Vuelta Ciclista a España und des Il Giro d’Italia. 15 Jahre lang wurde anlässlich der Tour de France jährlich ein „Tour-Chrono“ herausgebracht, diese Kollektion erhielt 2015 den neuen Namen „Chrono Bike*„.

 

Verschiedene Ausführungen einer Hybriduhr
Die neue Special Edition Connected Watch ist in vier Ausführungen erhältlich. Alle Modelle werden mit einer maßgeschneiderten Geschenkbox geliefert und sind mit einem zusätzlichen Wechselband ausgestattet.
Foto: djd/Festina Uhren

 

Bei Smartwatches hat man heute die Qual der Wahl, der Markt ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Das Grundprinzip ist stets dasselbe: Funktionen des Smartphones werden auf die Uhr übertragen beziehungsweise mit ihr verbunden. Jede Smartwatch-Marke setzt jedoch eigene Akzente in Sachen Design und Funktionalität. Sportlich und gleichzeitig elegant zeigt sich beispielsweise die Smartwatch Hybrid von Festina aus der Chrono Bike Connected Kollektion. Sie vereint das Aussehen einer optisch hervorstechenden Analoguhr mit den intelligenten Funktionen einer hochmodernen Smartwatch. Mit ihr als Geschenk kann man lieben Menschen zu vielen Gelegenheiten eine große Freude bereiten. Mehr zu den technischen Details erfährt man unter www.festina.com** sowie in YouTube-Videos.

 

Hybriduhr am Handgelenk
Sportlich-elegant: Die Hybrid Watch macht am Handgelenk immer einen guten Eindruck.
Foto: djd/Festina Uhren